aristotele_day.jpg

Gerhard Dannecker, Καθηγητής

 

Ο Gerhard Dannecker είναι καθηγητής στη Νομική Σχολή, στο Πανεπιστήμιο της Χαϊδελβέργης. Το επίκεντρο της έρευνάς του συμπεριλαμβάνει ποινικό εταιρικό δίκαιο και ποινικό φορολογικό δίκαιο (σε εθνικό, ευρωπαϊκό και διεθνές επίπεδο), ιατρικό δίκαιο, ευρωπαϊκό ποινικό δίκαιο και συγκριτικό δίκαιο.

Είναι μέλος του Προεδρείου της Ένωσης Ευρωπαϊκού Ποινικού Δικαίου (1992 μέχρι σήμερα), Πρόεδρος για το Ποινικό Δίκαιο και την Ποινική Δικονομία με έμφαση στις κοινοτικές και διεθνείς εκφάνσεις (2007 μέχρι σήμερα), και Διαυθυντής του Ινστιτούτου για το Γερμανικό, Κοινοτικό και Διεθνές Ποινικό Δίκαιο και Ποινική Δικονομία στο Πανεπιστήμιο της Χαϊδελβέργης (2009 μέχρι σήμερα).

ΚΥΡΙΕΣ ΔΗΜΟΣΙΕΥΣΕΙΣ: Steuerhinterziehung im internationalen Wirtschaftsverkehr. Schriften zum ge¬samten Wirtschaftsstrafrecht, Bd. 6, Köln 1984, 230 σελ. (iur. Diss. Freiburg i.Br. 1983); Das EG–Kartellrecht in der Bußgeldpraxis. FIW–Schriftenreihe, Forschungs¬institut für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.V. Köln. Köln, Berlin, Bonn, München 1989, 408 σελ. (μαζί με την Jutta Fischer–Fritsch); Das intertemporale Strafrecht, Tübingen 1993, 623 σελ. (Freiburger Habilitations¬schrift 1991); Strafrecht der Europäischen Gemeinschaft. Strafrechtsentwicklung in Europa 4.3, Freiburg i.Br. 1995, 188 σελ.; Evolución del Derecho Penal y Sancionador Comunitario Europeo, Madrid 2001, 214 σελ.; Bilanz von zehn Jahren Europarecht für das Strafrecht – Auswirkungen und Perspektiven, in: Dietmar Pauger (Hrsg.) Fünfter Fakultätstag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Karl–Franzens–Universität Graz, Bilanz von zehn Jahren EU–Recht – Auswirkungen und Perspektiven, 2006, σελ. 39–67; Der zeitliche Geltungsbereich von Strafgesetzen und der Vorrang des Gemeinschaftsrechts, σε: Festschrift für Friedrich Christian Schroeder, 2006, σελ. 761–776; Das Strafrecht in einem europäischen und internationalen Mehrebenensystem, σε: Festschrift für Hans–Otto Mühleisen, Lindenberg 2006, σελ. 522–537; Die Ahndbarkeit von juristischen Personen im Wandel, σε: Festschrift für Reinhard Böttcher, Berlin 2007, σελ. 465–487; Europäisches Kartellstrafrecht und internationale Tendenzen, σε: Peter J. Schick/Marianne Hilf, Kartellstrafrecht. Das Spiel vom Fragen (P. Handke), Wien 2007, σελ. 31–63; Rechts– und Amtshilfe in der EG – aktuelle Entwicklungen, σε: Leitner (Hrsg.), Finanzstrafrecht 2006, Wien 2007, σελ. 49–116 (zusammen mit Stefan Reinel); Der strafrechtliche Schutz des Wettbewerbs: Notwendigkeit und Grenzen einer Kriminalisierung von Kartellrechtsverstößen, σε: Sieber/Dannecker/Kind¬häuser/Vogel/Walter (Hrsg.), Festschrift für Klaus Tiedemann, Köln 2008, σελ. 805–831; Bilanzdelikte im internationalen Kontext, σε: Keppert/Brandstetter (Hrsg.), Bilanzdelikte, Wien 2008, σελ. 97–130; Zur transnationalen Geltung des Grundsatzes „ne bis in idem“ in der Europäischen Union und den Drittstaaten Island, Norwegen und Schweiz, Zeitschrift für Europarecht 5 (2009), σελ. 110–130; Können europäische Vorgaben ein Tätigwerden der nationalen Gesetzgeber erzwingen?, σε: Hilgendorf/Beck (Hrsg.), Biomedizinische Forschung in Europa, Nomos Verlag, Baden–Baden 2010, σελ. 153–199; Die „Verteilung“ der strafrechtlichen Geschäftsherrenhaftung im Unternehmen – Zur strafrechtlichen Verantwortung des Compliance Officers und (leitender) Angestellter bei der Übernahme unternehmensbezogener Aufgaben – zugleich Besprechung von BGH, Urteil v. 17.7.2009 – 5 StR 394/08, σε: JZ 2010, σελ. 981–992 (gemeinsam mit Christoph Dannecker); Das Verbot unbestimmter Strafen – Der Bestimmtheitsgrundsatz im Bereich der Deliktsfolgen, σε: Festschrift für Claus Roxin zum 80. Geburtstag, Berlin 2011, σελ. 285–304.

 

     

                  Όροι χρήσης
Joomla template by ByJoomla.com